Consell Comarcal del Baix Empordà Accés ràpid a les àrees del Consell Comarcal
   
Català Castellano English Deutsche Deutsche
Geographische lage Territorium und ressourcen Aktiv tourismus Kultur Gastronomie Unterkunft Veranstaltungs Empfehlungen Veröffentlichungen Qualität
La Bisbal d'Empordà
La Bisbal d'Empordà

La Bisbal d’Empordà ist die Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Baix Empordà. Sie hat etwas mehr als 10.679 Einwohner und erstreckt sich am Ufer des Daró zu Füßen des Mittelgebirgszugs der Gavarres-Berge.

Die Stadt erwuchs aus einer außergewöhnlich schönen mittelalterlichen Ortschaft, an die heute vor allen Dingen noch das damalige Judenviertel, der sogenannte Call, mit seinen zickzackförmigen Gassen erinnert. Bei der schlossähnlichen Burganlage des Castell Palau handelt es sich um ein beeindruckendes Beispiel der katalanischen zivilen Romanik (11. Jahrhundert). Hervorzuheben ist ferner die Barockkirche Santa Maria aus dem frühen 18. Jahrhundert. Vielerorts findet man auch schöne Gebäude aus der Zeit des Jugendstils als Folge der in jener Epoche so intensiven kulturellen und politischen Aktivität der Stadt. Freitags findet der traditionelle Wochenmarkt statt, der den gesamten historischen Kern der Ortschaft in Beschlag nimmt.

La Bisbal d’Empordà ist jedoch besonders aufgrund der hier hergestellten Keramik bekannt und berühmt. Die außerordentliche Qualität seiner rötlichen Tonerde und das handwerkliche Geschick seiner Töpfer haben La Bisbal zur Hauptstadt der katalanischen Keramik werden lassen. Zu beiden Seiten der sich durch den ganzen Ort ziehenden Carrer de l’Aigüeta häufen sich Geschäfte, Ausstellungsräume und Werkstätten, in denen Keramikstücke verkauft, gezeigt und hergestellt werden. Im zweijährigen Abstand findet darüber hinaus auch jeweils im Oktober die Fachmesse für handwerkliche und industrielle Keramik von La Bisbal statt. Wer mehr über das Töpferhandwerk erfahren und sich mit der Entwicklung dieses Erwerbszweigs in La Bisbal vertraut machen will, dem sei ein Besuch im örtlichen Terrakotta-Museum angeraten.

Zu verweisen ist ferner auf die große Zahl von Geschäften, die sich dem Handel mit Antiquitäten und Kunstgegenständen gewidmet haben.

Typisch für die Stadt sind die sogenannten bisbalencs, kleine Leckereien, die in den örtlichen Konditoreien verkauft werden.


> Begur > La Bisbal d'Empordà > Calonge-Sant Antoni > Castell-Platja d'Aro > Forallac > Mont-ras > Palafrugell > Palamós > Pals > Sant Feliu de Guíxols > Santa Cristina d'Aro > Torroella de Montgrí-L'Estartit > Albons > Bellcaire d'Empordà > Colomers > Corçà > Cruïlles-Monells-Sant Sadurní de L'Heura > Foixà > Fontanilles > Garrigoles > Gualta > Jafre > Palau-Sator > Parlavà > La Pera > Regencós > Rupià > Serra de Daró > La Tallada > Torrent > Ullà > Ullastret > Ultramort > Vall-Llobrega > Verges > Vilopriu
Més informació


Consell Comarcal del Baix Empordà
C/Tarongers, 12 · Tel. 972 642 310 · 17100 La Bisbal d'Empordà · turisme@baixemporda.cat - Google+
© 2006-2007 Consell Comarcal del Baix Empordà
disseny web comunicatek
Aquesta acció està subvencionada pel Servei Públic d’Ocupació de Catalunya en el marc dels Programes de suport al desenvolupament local