Consell Comarcal del Baix Empordà Accés ràpid a les àrees del Consell Comarcal
   
Català Castellano English Deutsche Deutsche
Geographische lage Territorium und ressourcen Aktiv tourismus Kultur Gastronomie Unterkunft Veranstaltungs Empfehlungen Veröffentlichungen Qualität
Torroella de Montgrí-L'Estartit
Torroella de Montgrí

Die Gemeinde mit ihren über 11.494 Einwohnern umfasst das weiter landeinwärts gelegene Torroella und den Ortsteil L’Estartit direkt am Strand.

Torroella besitzt einen historischen Ortskern aus dem hohen Mittelalter, in dem sich enge Gassen ungeordnet um die Pfarrkirche Sant Genís und die Burg El Mirador scharen. Von der früheren Befestigungsanlage sind heute noch ein Turm, die sogenannte Torre de les Bruixes, das Stadttor Santa Caterina und ein Stück Mauer zu sehen. Ein zweites Zentrum hat sich um die von schönen Arkadengängen gesäumte Plaça Major herausgebildet, auf die alle übrigen Straßen des Orts in streng regelmäßiger Anordnung zulaufen. Der Ort besitzt ehrwürdige Gebäude, unter denen vor allem auf den Palau Solterra und die Casa Pastor, heute Sitz des Mediterranean Museum. hinzuweisen ist.

Torroella zeichnet sich durch eine beachtliche musikalische Tradition aus, die sich vor allem auf die Sardana konzentriert. Jedes Jahr im Sommer wird darüber hinaus das berühmte Internationale Musik-Festival von Torroella de Montgrí veranstaltet, bei dem stets Künstler von Weltrang auf dem Programm stehen.

Auf der Spitze des Montgrí-Massivs erhebt sich das imposante Castell de Montgrí, ein seit 1301 unvollendeter Burgbau. Wunderschön die Aussicht, die sich von hier oben aus auf das gesamte Empordà bietet! Neben seiner landschaftlichen Schönheit birgt das Massiv auch ein reiches kulturgeschichtliches Vermächtnis, so etwa die einsame Einsiedlerkapelle Santa Caterina.

Das Montgrí-Massiv zieht sich bis hinunter ans Meer, und zu Füßen eines seiner letzten Ausläufer liegt dort der kleine Ort L’Estartit. Zwischen Torroella und L’Estartit befinden sich zahlreiche befestigte Bauernhäuser mit schönen Wachtürmen.

L’Estartit war bis ins 19. Jahrhundert ein reines Fischerviertel. Mit den Bergen im Rücken und dem Meer vor den Augen, bildete sich hier aber dann ein beachtliches touristisches Dienstleistungsangebot heraus, mit den unterschiedlichsten Hotel  und Gaststättenbetrieben, Geschäften und einer reizenden Fußgängerzone. Unmittelbar vor dem Ort ragen die Medes-Inseln aus dem Meer, ein unter Naturschutz stehender Bereich, der ein Paradies für alle Wassersportler und speziell für die Taucher ist. Integriert in das spanische Netz für Nautik-Stationen, besitzt L'Estartit heute auch einen zu jeder Zeit belebten Hafen und einen Segelclub, die sich allseits großer Beliebtheit erfreuen.


> Begur > La Bisbal d'Empordà > Calonge-Sant Antoni > Castell-Platja d'Aro > Forallac > Mont-ras > Palafrugell > Palamós > Pals > Sant Feliu de Guíxols > Santa Cristina d'Aro > Torroella de Montgrí-L'Estartit > Albons > Bellcaire d'Empordà > Colomers > Corçà > Cruïlles-Monells-Sant Sadurní de L'Heura > Foixà > Fontanilles > Garrigoles > Gualta > Jafre > Palau-Sator > Parlavà > La Pera > Regencós > Rupià > Serra de Daró > La Tallada > Torrent > Ullà > Ullastret > Ultramort > Vall-Llobrega > Verges > Vilopriu
Més informació


Consell Comarcal del Baix Empordà
C/Tarongers, 12 · Tel. 972 642 310 · 17100 La Bisbal d'Empordà · turisme@baixemporda.cat - Google+
© 2006-2007 Consell Comarcal del Baix Empordà
disseny web comunicatek
Aquesta acció està subvencionada pel Servei Públic d’Ocupació de Catalunya en el marc dels Programes de suport al desenvolupament local